Allgäuer Zeitung, 28. August 2008 - www.von-de-fenn.eu 

Suche

Suche
.

Allgäuer Zeitung, 28. August 2008

Blinder Skater holt drei Titel

Deutsche Bahnmeisterschaft Jörg von de Fenn aus Memmingen, der für den Skate-Club Allgäu startet, sammelt in Nürnberg Medaillen

Von Manfred Jörg

Memmingen/Marktoberdorf Jörg von de Fenn ist blind — und ein erfolgreicher Leistungssportler. Zuletzt hat der 39-Jährige, der für den Marktoberdorfer Skate-Club Allgäu startet, bei der zweiten deutschen Bahnmeisterschaft im Speedskating für Blinde und Sehbehinderte in Nürnberg drei Titel errungen. Deutscher Meister wurde der gebürtige Krefelder in der Altersklasse (AK) 30 und der Schadensklasse B I (blinde Athleten, die von einem Begleitläufer an der Hand geführt werden). Damit verteidigte von de Fenn seinen Meistertitel aus dem Vorjahr auf der 300-Meter-Distanz. Auch auf den neuen Strecken — 500 und 2000 Meter — dominierte der im Memminger Stadtteil Amendingen lebende Sportler.

Über die 300 Meter unterbot von de Fenn mit seinem Begleitlaufer Norbert Einsle vom Skate-Club Allgäu sogar seine Siegerzeit aus dem Vorjahr. Am Start waren insgesamt 13 blinde und sehbehinderte Athleten in verschiedenen Alters- und Schadensklassen. Von de Fenn war der einzige Teilnehmer aus dem Allgäu.

Gold über Marathondistanz

Vor gut zwei Monaten hatte er in Fürth bereits Gold auf der Marathonstrecke geholt. Nach den Erfolgen in Franken geht's für den Memminger am 7. September in Langenfeld bei Düsseldorf weiter.

Unter dem Motto „Gemeinsam rollt's“ starten etwa 500 Sportler aus dem In- und Ausland mit Inlineskates, Tandems, Handbikes, Drei- und Liegerädern, Rollstühlen und Tretrollern. „Blinde und Sehbehinderte, Sportler mit körperlicher und geistiger Behinderung treffen sich in Langenfeld. Menschen mit und ohne Handicap messen sich dabei im sportlichen Wettkampf“, so von de Fenn.

Jörg von de Fenn mit Norbert Einsle

Er selbst startet in der Disziplin Inline-Speedskating, wobei er von Mayke Exterkate aus Krefeld (deutsche Meisterin im Inlineskating) begleitet wird. Auch beim Tandemfahren geht der Memminger mit an den Start. „Auf diese Veranstaltung freue ich mich schon seit langem“, sagt der blinde Spitzensportler.

Von de Fenn hat heuer noch mehr vor: Im Oktober will er den Kilimandscharo, den mit 5895 Metern höchsten Berg Afrikas, besteigen. Nach jahrelanger Suche hat er einen Bergführer gefunden, der ihn bei diesem großen Vorhaben begleitet.

Jörg von de Fenn

  • Alter/Familienstand 39 Jahre, verheiratet mit Frau Gerlinde.
  • Mit 21 Jahren verlor Jörg von de Fenn nach einer Entzündung der Sehnerven, die nicht mehr durchblutet wurden, sein Augenlicht.
  • Deshalb musste er seine Ausbildung zum Koch abbrechen.
  • Jörg von de Fenn hat im Jahr 1999 den fast 3800 Meter hohen Großglockner in Österreich bestiegen.
  • Auch beim Unterallgäuer Nordic-Walking-Marathon war er am Start.
  • Der blinde Spitzensportler ist nach wie vor auf der Suche nach Trainingspartnern fürs Inlineskaten und auch nach Tandempiloten. Wer ihn unterstützen möchte, kann Kontakt mit ihm aufnehmen: Telefon (0 83 31) 9 91 21 00
  • Internet-Adresse: www.von-de-fenn.eu

Dieser Artikel wurde bereits 8021 mal angesehen.



.